test drive

Modulare Prüfstands I/O

Entwicklungsprüfstände stehen seit jeher im Fokus unserer Unternehmenstätigkeit. Den hohen Anforderungen an die Mess- und Stelltechnik werden wir mit unseren Systemen und Anlagen gerecht, die in unterschiedlichen Bereichen wie Turbolader- oder Motorprüfständen Einsatz finden.

Wir entwerfen, projektieren und bauen speziell auf unsere Kunden zugeschnittene Messsysteme. Der modulare Aufbau erlaubt es, schnell und effizient auf die Bedürfnisse einzugehen. Dabei ist es möglich, komplett dezentrale Mess- oder Stelltechnikeinheiten zu liefern, die mehrere hundert Kanäle auf einen Standardbus bringen und neben der Feldbusleitung nur noch einen Stromanschluss benötigen. 

Wir legen großen Wert auf einfache und zuverlässige Funktionsweisen und bieten neben Ein- und Ausgängen für alle Standardgrößen auch spezielle Kombistecker mit kombinierten Ausstattungsmerkmalen. Dabei steht nicht alleine die Technik im Vordergrund. Wir legen großen Wert auf ein attraktives und wertiges Design. Überzeugen Sie sich selbst! 

Gerne beliefern wir Sie mit unseren anschlussfertigen Systemen. Wir stehen auch für die Einbindung und vollständige Integration an Ihrer Anlage bereit. Oder haben Sie noch keine Prüfanlage, die Sie erweitern möchten? Dann erstellen wir Ihnen maßgeschneiderte Hard- und Softwarelösungen oder planen Ihre komplette Prüfanlage.

Technik:

  • Unterstützte Bussysteme

    • EtherCAT
    • Profibus
    • Ethernet (z.B. UDP, Modbus, …)
    • CAN
    • RS232, RS485, …
  • Messgrößen

    • Temperatur (Thermoelemente, Widerstandsthermometer, …)
    • Druck (alle Druckbereiche, verschiedene Genauigkeitsklassen)
    • Spannungen und Ströme (alle Standardbereiche, spezielle Skalierungen für Sonderaufnehmer fest integrierbar
    • Frequenzen (auch PWM (Pulsweisen-) oder Impulszählung)
    • Eingänge für Sensorbrücken
      • DMS (Dehnmesssteifen)
      • Kraftsensoren
      • Beliebige Voll- oder Halbbrücken
    • Digitaleingänge
  • Stellgrößen

    • Grundsätzlich bieten wir alle oben aufgelisteten Messgrößen auch als Stellausgänge an (z.B. auch zur Sensorsimulation).
    • Unsere Druckstellsysteme erlauben die präzise Vorgabe von Drücken, - ganz gleich ob Vakuum oder Überdruckbereiche.
    • Ob zur Steuerung von pneumatischen Aktuatoren oder automatische Druckerzeugung für Ihre Kalibrieraufgabe. Wir realisieren Ausgänge mit unterschiedlicher Stellpräzision und verschiedenen Luftdurchsätzen.



Beispiele bereits realisierter Systeme:

„Messgalgen“ für einen Turboladerprüfstand

Die Messtechnikeinheit ist an einem Tragarmsystem befestigt und kann so einfach und schnell über den Prüfling positioniert werden. Für dieses System wurden bestehende zentrale Messtechniken des Kunden mit dezentralen Messsystemen im Inneren des Gehäuses kombiniert. Die Einheit bietet alle nötigen Mess- und Stelltechniken, um Turbolader thermodynamisch vermessen zu können, und Reserven für Sondermessungen. Die Frontplatten und der Aufbau wurden so gestaltet, dass einer zukünftigen Erweiterung nichts im Wege steht.

  • Eingänge für Thermoelemente Typ K
  • Eingänge für PT100
  • Eingänge für Druckmessung mit höchster Präzision
  • Eingänge für die Drehzahl des / der Turbolader,
  • Ein- und Ausgänge für Frequenzen und PWM
  • Schnelle Spannungseingänge für Sondermessungen, 24bit, 110dB, > 100kS/s, IEPE Speisung auf allen Kanälen zuschaltbar, simultane Abtastung (z.B. für Akustikuntersuchungen)
  • Sondereingänge für Wegmessung, Kraftmessung, Analogdruckmessung, PWM gesteuerte Aktuatoren, Digital I/O, Spannungsausgänge verschiedener Spannungsebenen, Patchverbindungen an die Bedienwarte, Schnittstellen, …
  • insgesamt 166 Mess- und Stellkanäle auf kompaktem Raum

Kompaktes Messtechniksystem für Sondermessungen

Der Kundenwunsch war eine einfache, schnelle und kostengünstige Erweiterung seiner bestehenden Prüfstandsmessysteme für einen Sondermessaufgabe. Unsere kompakte Einheit zur Erfassung von 9 Drücken und 8 Temperaturen von Thermoelementen Typ K kann flexibel und mobil an den Prüfstand gebracht werden. Die Anbindung ans Automatisierungssystem erfolgt per Ethernet. Bei Bedarf kann aber auch ein Stand-Alone-Betrieb über eine von uns erstellte Softwarelösung realisiert werden.

 „Messgalgen“ für einen Motorprüfstand ...

Ein vollständig modular aufgebautes System zur Verwendung am Motorenprüfstand. Auch hier erfolgte die Montage über ein Tragarmsystem zur einfachen Positionierung über dem Prüfling (Motor). Außer der Leitung für die (wahlfreie) Felbusschnittstelle wird lediglich der Anschluss an die Stromversorgung benötigt. Die Mess- und Stelltechnik ist komplett dezentral im Inneren des Gehäuses untergebracht. Das garantiert bei der Aufrüstung bestehender Anlagen extrem schnelle Integrationszeiten, da die meisten Arbeiten prüfstandsfern vorbereitet werden können.

  • 32 Eingänge für Thermoelemente Typ K
  • 22 Eingänge für Druckmessung mit höchster Präzision
  • 2 Eingänge für die Drehzahl der Turbolader,
  • 4 Frequenzeingänge, je 5 PWM Ein- und Ausgänge
  • 4 Stelldrücke (Unter- und Überdruck)
  • je 8 analoge Ein- und Ausgänge (4..20mA, -10..10V)
  • 2 Stellausgänge für eGas (Elektronisches Gaspedal)
  • Sondereingänge für Analogdruckmessung (6x), PWM gesteuerte Aktuatoren (4x), Digital I/O, Spannungsausgänge verschiedener Spannungsebenen, Patchverbindungen an die Bedienwarte, Schnittstellen, …
  • insgesamt 92 Mess- und Stellkanäle in einem Gehäuse mit großen Ausbaureserven

Auf einen Blick:

  • Komplette Messtechnikeinheiten mit Feldbusschnittstelle
  • Hohe Packungsdichten
  • Kundenspezifische Steckerbelegungen
  • Schnell und einfach in vorhandene Prüfstände zu integrieren oder als Stand-Alone-Messtechnik
  • Modular und kundenspezifisch
  • Wir bieten auch eine Lösung für die Integration in Ihre bestehenden Prüfsysteme