test drive

Dynamische Erweiterung von Entwicklungsprüfständen für stationär betriebene Verbrennungsmotoren

Je nach Anforderung an den Motorprüfstand, sind bei Neuanlagen selbst heute noch Wirbelstrombremsen anzutreffen. Doch Anforderungen ändern sich! 

Unsere modernen Regelsysteme erlauben die Simulation von Fahrzeug und Fahrer am Prüfstand. So wird es möglich, die Regelung des Prüflings nicht nur nach Drehzahl und Drehmoment, sondern vielmehr nach Geschwindigkeit unter Berücksichtigung von Parametern des Fahrzeugs (Luftwiderstand, Getriebeübersetzung, …) und der Fahrbahn (Beschaffenheit, Steigung, …) abzubilden. Das erlaubt, komplette Abgaszyklen nach Vorgabe nachzufahren oder verschiedene Fahrerparameter auszuwählen und bietet so eine sehr gute Alternative zu unflexiblen oder teuren Tests auf Rollenprüfstand oder Straße. 

Neben den vielen Vorzügen im Bereich der Versuchstechnik gibt es natürlich auch noch einen weiteren schlagkräftigen Grund für den Einsatz von Asynchronmaschinen: 
Während Wirbelstrombremsen die Rotationsenergie vom Verbrennungsmotor über das Kühlwasser „vernichten“ und zur Wärmeabfuhr entsprechende energieintensive Kühlmaßnahmen nötig werden, kann die Energie des Motors bei der Verwendung einer Elektromaschine mit einem sehr hohen Wirkungsgrad umweltfreundlich und kostenreduzierend ins Stromnetz eingespeist werden.

Wir bieten Ihnen:

  • Die komplette Projektierung zum Ersatz Ihrer Wirbelstrombremse
  • Die Lieferung von E-Maschine und Umrichter z.B. ABB
  • Das Fahrzeug- und Fahrermodell
  • Die Integration in das Prüfstandssystem